Die Höhner Rockin’ Roncalli Show gastierte 2020 in Düren und Bad Vilbel

Share This

Bravissimo für ein musikalisches Zirkusmärchen!

„Die Zeit war reif für etwas Märchenhaftes in dieser hektischen Zeit“, befanden die Höhner und inszenieren zusammen mit dem Circus Roncalli und Regisseur Thomas Bruchhäuser für das Jubiläumsprogramm „eine Geschichte, die das Herz berührt, die große und kleine Wunder beschert, die dem Staunen und der Musik gewidmet ist.“ Eingebunden in die Audienz einer wunderschönen, aber schrecklich traurigen Prinzessin, die sich unbedingt daran erinnern möchte, welche schönen Momente sie einst froh stimmten, kommen auch viele beliebte Artistinnen und Artisten zum Vortrag ins Manegenrund, die den Ruhm der Höhner Rockin‘ Roncalli Show begründeten. Die Fangemeinde darf sich auf besondere Highlights freuen. Dafür sorgen die größten Hits der Höhner wie auch wahre Hingucker in der Manege.

Magie, Mut und Multitalente in der Manege

Zu ihnen gehören etwa die Modellathleten Leosvel & Diosmani aus Kuba, die dem allerneuesten Höhner Hit „Anna Havanna“ bei ihrer Darbietung am Mast noch eine Prise Salsa mehr verpassen dürften. Wer hier schon nach Atem ringt, sollte beim Rotieren des Riesenrades erst recht ins Schwitzen geraten, denn nicht nur die Profis im so genannten Wheel of Death gehen voll auf Risiko – auch das Höhner Multitalent Jens Streifling dreht mit im Rad! Überhaupt wird die Band sich in der neuen Show wieder mehr ins artistische Geschehen einbringen. Henning Krautmacher freut sich auf die Pantomime mit den berühmten „Frères Taquins“, es wird ein zauberhaftes Klavier, von Geisterhand gespielt, durch die Luft fliegen – und der Spagat geschafft zwischen dem Gestern und Heute der beliebten Music-meets-Manege-Show.

So spielt die Band neben aktuellen Songs jede Menge lieb gewordene Dauerbrenner, auf die das Publikum immer wieder sehnsüchtig wartet. Und zwischen „Hey Kölle“ und „Wenn nicht jetzt, wann dann“ wird zum Happy End eines Zirkusmärchens ein junger Adonis die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart zu schlagen wissen: ein zwölf Jahre alter Steppke aus Moskau eroberte hier einst die Herzen der Besucher, als er – eigentlich eher nur als Begleiter seiner Hula-Hoop-Reifen rotierenden schönen Mutter – seine ersten Gehversuche als Strapaten Akrobat im Circushimmel versuchte. Heute kehrte der 18-jährige Svyatoslav „Sveat“ Rasshivkin in die Höhner-Roncalli-Manege zurück. Der Sohn von Ring-Ikone Yulia Rasshivkina ist längst ein gefeierter Profi, Gewinner von Festivals – und bärenstarker Eroberer vielleicht auch eines Prinzessinnen-Herzchens…

Musik-und-Manegenshow begeistert seit 20 Jahren

So verschmelzen einmal mehr Melodie und Manegenkunst, Akkorde und Akrobaten zu einer einzigartigen Symbiose. Roncalli Direktor Bernhard Paul hat seine Schatzkiste geplündert und entsendet zum großen Schlusspunkt Artisten der Extraklasse, die Höhner entfesseln passgenau ein prasselndes Feuerwerk an Melodien. 

© Fotos & Text by Höhner Rockin‘n Roncalli Show

www.hoehner-rockin-roncalli.de