4. Regensburger Weihnachtscircus feiert „Fest der Liebe“

 

Willkommen zum Fest der Liebe! Wann, wenn nicht an Weihnachten, steht sie so im Mittelpunkt? Dieses Jahr feiern alle mit! „Ein Fest der Liebe“ zelebriert der 4. Regensburger Weihnachtscircus mit seinem neuen Programm für die ganze Familie. Und lädt die Regensburger ein, im Kreis ihrer Lieben vergnügliche bis romantische Augenblicke im komfortablen und gut geheizten Zelt auf dem Dultplatz zu erleben. Der Circus nimmt sie mit auf eine kleine Reise weit weg vom Alltag und möchte sie verzaubern.

Zu Weihnachten rieselt vielleicht der Schnee. Wahrscheinlich liegen Geschenke unter dem Tannenbaum. Ganz bestimmt aber gibt es den 4. Regensburger Weihnachtscircus! Nach dem großen Erfolg der ersten drei Jahre kommt er vom 20. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019 mit einem komplett neuen Programm im komfortablen Zelt auf den Dultplatz. Grandezza Entertainment als Produzentin des Weihnachtscircus freut sich, die schöne Tradition in diesem Jahr gemeinsam mit dem Regensburger Publikum weiterfeiern können. „Ein Fest der Liebe“, so der Titel des Programms, will mit Artisten aus aller Welt hier „kleine Wunder möglich machen“. Er verspricht in der schönsten Zeit des Jahres unterhaltsame Stunden voller Poesie, Phantasie und Phänomene.

Zum 4. Mal hat der Weihnachtscircus wieder ein schillerndes Scharivari aus dem Besten zusammengestellt, das die Circuswelt zu bieten hat. Im Ring treffen bekannte Namen auf ideenreiche Newcomer und schräge Vögel. Die neue Show, eigens für Regensburg kreiert, beschert Stars der Manege, die der Zeit rund um die schönsten Feiertage des Jahres einen besonderen Glanz verleihen werden.

Klassische Manegenkunst, innovative Darbietungen und Live Musik als Gesamtkunstwerk für die ganze Familie: unter der bewährten Regie von Rodrigue Funke geben sich Ausnahmekünstler aus vielen Ländern ein Stelldichein, die man in Regensburg noch nicht gesehen hat. Viele Paare gehören dieses Mal zum Ensemble. Junge Menschen, die sich irgendwo im Circus kennen- und lieben gelernt haben und jetzt gemeinsam ihre Karriere feiern. Wie das russische Weltklasse Duo Idols mit seiner wunderschönen und exotisch gestylten Luftakrobatik an Strapaten. In Regensburg werden die bezaubernden Artisten übrigens ihren Hochzeitstag feiern. Man kann seine Liebe auch anders zeigen. Das Duo Solys aus Frankreich und Kuba bringt für seine gefühlvolle Handstandnummer nämlich als Requisit den Eiffelturm mit. Und der ist bekanntlich das Symbol für die Stadt der Liebe. Im Paarlauf hätten Fedor und Svetlana aus Russland wohl keine Chance, als Duo auf einer hohen Leiter haben sie aber den steilen Weg zum Erfolg längst erklommen.

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Ein sehr erfolgreiches Dreiergespann macht in diesem Weihnachtscircus Regensburg seine Aufwartung. Das hochdekorierte Trio Boytsov aus Moskau lässt seine Springerin nicht nur spektakulär vom russischen Barren in die Luft fliegen, sondern im besten Falle dort auch sicher wieder landen. Die Devise „Runter kommen sie immer“ gilt auch für das Duo Sons, denn die beiden jungen Schweden übertreffen sich mit ihren Salti und Kaskaden auf dem Schleuderbrett.

Keine ist schneller im Luftring als die Russin Alyona Pavlova – wahrscheinlich wurde für sie der Begriff des Drehwurms erfunden. In der Balance bleiben müssen auch andere Akteure der Manege. Teuflisch schnell lässt Georgio aus Tschechien seine Diabolos in den Circus Himmel schießen, höllisch perfekt fängt er sie wieder auf. Seine Landsfrau Vera jongliert große Röhren und Bälle mit den Füßen, während David Sosman aus Frankreich beim Bouncing kleine Bälle Richtung Boden balanciert. Nicht nur das kann er virtuos. Er hat auch noch drei Studienabschlüsse an europäischen Universitäten.

Hier drei Sterne für Top Leistungen, dort mindestens drei Ringe für Verblüffendes an „heißen Reifen“. Die Amerikanerin Michele Clark zeigt, dass Hula Hoop beim Hüftschwung noch lange nicht zu Ende ist. Rund geht es auch im Globe of Speed, jener Motorradkugel, in der die Helden auf zwei Rädern ihre Runden drehen und mit viel Getöse sogar Loopings schaffen! Mindestens so viel Temperament haben auch die „3 Tornados“ von Rodrigue Funke. Zusammen mit seiner bekanntermaßen sehr intelligenten Terrier Hündin Loulou treten dieses Mal zwei weitere vierbeinige Wirbelwinde auf. Fehlt nur noch ein Hurrikan der guten Laune. Der Engländer Steve Rawlings entzündet im wahrsten Sinne des Wortes ein Feuerwerk der Komik. In herrlich schrägem „Denglisch“ nimmt er sein Publikum mit in seine fröhlich-frechen Geschichten zwischen Genie und Wahnsinn. Kein Scherz: darüber war sogar schon die Königin von England „amused“. Staunen gehört zum Circus wie die Gans zum Weihnachtsfest. Monsieur Momo staunt manchmal über sich selbst, wenn er sich als Zauberlehrling versucht. Vielleicht lässt sich der junge Clown aber auch noch ganz anders verzaubern. Wir feiern ja das Fest der Liebe…

www.weihnachtscircus-regensburg.de

Comments are closed.